Foto
23Nov

Die Waldwoche der Klasse 4a

Die Waldwoche

In der Waldwoche hat die Klasse 4a vier Tage lang Herrn Melchior zur Verfügung gestellt bekommen. Dienstags ist die Klasse um 8:46 Uhr in den Lammersdorfer-Wald gegangen. Dort hat sie dann gefrühstückt. Danach sind wir weiter in den Wald gegangen und haben Tipis gebaut. Am Mittwoch hat die Klasse um 9:05 Uhr den Schulhof verlassen. Wir sind zum Sportplatz gegangen und haben erstmal gefrühstückt. Ein Kind hatte seinen Rucksack vergessen und hat Schrott gesucht und dann haben alle Kinder mitgesucht. Wir sind auch in den Wald gegangen und haben Knochen gesucht, da waren die vier Stunden schon wieder rum. Donnerstags hat die Klasse 4a wieder an den Tipis weiter gebaut und fast alle sind dann fertig geworden. Am Freitag ist die Klasse zum Bunker gegangen und hat erstmal gefrühstückt und dann sind alle in den Bunker ohne Licht hinein gegangen und das wars.

(Fabian)

 

Waldwoche 2019

Von Dienstag, den 19.11. bis Freitag, den 22.11. ging die Klasse 4a mit dem Förster Herrn Melchior in den Lammersdorfer-Wald.

Dienstag 19.11.2019

Heute haben wir uns in kleinen Gruppen zusammengetan und in den Teams eine Hütte gebaut. Alle haben sehr schöne Hütten, die leider noch nicht fertig waren, errichtet.

Mittwoch 20.11.2019

Die Klasse 4a und Herr Melchior hat heute einen Tag gemacht, an dem sie so wie Steinzeitmenschen in der Wildnis selbst ohne moderne Geräte zu Recht kommen mussten. Als es zum Ende hinging, sind wir auch in eine alte Müllgrube gewandert, wo wir Knochen suchen durften.

Donnerstag 21.11.2019

Unsere Klasse durfte heute wieder an ihren Hütten weiterbauen. Viele Teams haben sich getrennt und dann eine andere Gruppe gebildet. So hat fast jeder eine schöne Hütte gebaut (manche haben etwas anderes gemacht).

Freitag 22.11.2019

Heute haben unsere Lehrerin, der Förster und natürlich die Klasse weiter am Thema „Steinzeitmenschen“ gemacht. Als erstes ist unsere Klasse (von Herrn Melchior geführt) zu einem Bunker gegangen. Danach wanderten wir zu einem gerade verrottenden Baum und ein paar Bäumen, die den zweiten Weltkrieg überlebt hatten. Unsere Klasse durfte danach an den Hütten weiterbauen.

(David)

 

Die Waldwoche

Am Dienstag war die 4a im Lammersdorfer-Wald. Zuerst saß die Klasse im Kreis, danach ging sie in den Wald und frühstückte. Zum Schluss bauten sie in Gruppen Hütten. Am Mittwoch sind wir durch den Wald gegangen, haben eine groß gebaute Hütte gesehen und am Ende Knochen ausgegraben. Am Donnerstag haben wir in Gruppen unsere Hütten weiter gebaut und sind fertig geworden. Die Klasse hat am Freitag einen Bunker besichtigt.

(Gerrit)

 

Waldwoche mit Herrn Melchior

Am Dienstag haben wir über die Entstehung der Tiere gesprochen. Danach haben wir gefrühstückt, sind zu den Hütten aus dem letzten Jahr gegangen und haben eigene Hütten gebaut. Das Wetter war richtig kalt. Mittwochs haben wir aus Haselnuss eine Zahnbürste gebaut, indem wir ein kleines Stöckchen genommen haben und darauf rumgekaut haben. Als das Ende dann ausgefranzt war, konnte man sich mit dieser Bürste die Zähne putzen. Danach sind wir noch zum alten Klärwerk gegangen. Am Donnerstag durften wir alleine zu den Hütten gehen und dort haben wir gefrühstückt und weiter gebaut. Freitags waren wir erst beim Bunker und haben gefrühstückt. Manche sind auch in den Bunker reingegangen. Danach sind wie zu den alten Buchen gegangen. Man konnte Narben aus dem ersten und dem zweiten Weltkrieg erkennen. Die Buchen haben den Krieg überstanden. Dann kamen wir an einen Ort, an dem eine Futterkrippe für Tiere stand. Danach sind wir wieder zu unseren Hütten gegangen und dann war die Waldwoche leider schon vorbei.

(Jan)

 

Die Waldwoche

Am ersten Tag der Waldwoche haben wir eine Hütte gebaut und wir haben ganz viele Tierspuren entdeckt und genau angeschaut. Ebenfalls haben wir einen Pils entdeckt, aus dem man Medizin machen kann. Der zweite Tag war ziemlich holprig, aber schön, weil wir eine Zahnbürste gemacht haben. Am dritten Tag waren wir wieder bei den Hütten und durften weiter bauen. Wir sind fast mit den Hütten fertig geworden. Der vierte Tag war der beste, weil wir in einen gespenstischen Bunker gegangen sind. Aber wir waren nicht nur beim Bunker, wir waren auch noch kurz an unseren Hütten. Das war die beste Waldwoche ever!