Wir ließen uns kräftig den Wind um die Nase wehen

… aber blieben tatsächlich auf unserem zweiten Waldtag trocken.

Eigentlich hatten wir ja auf Schnee gehofft, so dass wir noch besser die Spuren der Tiere im Wald ausfindig machen und verfolgen könnten. Aber dieser blieb leider aus und so versuchten wir unser Glück bei wirklich winterlichen Temperaturen trotzdem. Und siehe da, es gab doch einiges zu entdecken. Hirsch und Wildschwein mussten in der letzten Zeit auf unseren Wegen durch den Wald “getigert” sein. Ihre Hinterlassenschaften verrieten sie 😉

Als wir nach einem langen Fußmarsch glücklich und heile zurück an der Schule waren, waren wir uns einig, es war wieder ein toller Ausflug. Danke, Herr Melchior.

Datum der Veröffentlichung:

Anzahl Aufrufe:

39 Aufruf(e)