Foto
17Jan

Waldtag der 2b mit Förster Jörg Melchior

Die Luchsklasse 2b hat ihren Waldtag im Tagebuch festgehalten. Hier einige Berichte der Kinder:

 

Leider war Frau Waldbröl krank. Deshalb ist Frau Hoppe mitgekommen. Mit Herrn Melchior haben wir im Wald gefrühstückt. Als wir mit dem Frühstück fertig waren, sind wir weiter gegangen und haben Hirschspuren gefunden. Wir sind den Spuren gefolgt, bis sie aufgehört haben. Am Ende sind wir noch zum Bach gegangen. Dann mussten wir wieder zurück zur Schule. (Erik St.)

Wir haben Juckpulver gegessen und ich habe zwei große Wanderstöcke gefunden. Die habe ich mir mit Klara geteilt. Wir haben auch Rehköttel gefunden. (Kim)

Ich war mit Herrn Melchior und meiner Klasse im Wald. Zuerst sind wir aber in die Pausenhalle zum „Aquarium“ gegangen und haben uns die Tiere darin angeschaut. Da haben wir viel über die Tiere gelernt. Danach sind wir nach draußen auf den Schulhof gegangen und haben die Straße überquert. Dann sind wir geradeaus bis zu einer Kurve gelaufen und dann gings geradeaus weiter bis zum Rondell. Am Rondell sind wir am Kindergarten vorbeigegangen. Dann sind wir tiefer und tiefer in den Wald gegangen. Auf dem Weg haben wir einen Strauch mit Hagebutten gefunden. Herr Melchior hat uns erklärt, dass man aus Hagebutten auch Juckpulver machen kann. Danach sind wir wieder ganz weit gelaufen bis zu einem Feld voller Birken. Jedes Kind musste zwischendurch die Tasche mit dem 1. Hilfe-Zeugs tragen. Wir sind ganz schön weit gelaufen und waren irgendwann wieder wirklich erschöpft an der Schule. Mir hat der Tag viel Spaß gemacht. (Henriette)

Leider war Frau Waldbröl krank. Wir sind zum Ameisenhügel gegangen. Der war sehr groß. Die Ameisen konnten wir nicht sehen, da sie in der Winterstarre waren. Wir haben auch Fuchshaare gefunden. Mir hat der Waldtag Spaß gemacht. (Arne)

Frau Waldbröl war leider krank und wir mussten alleine losgehen.  Aber Frau Hoppe ist mitgegangen und außerdem war Herr Melchior ja auch dabei. Wir waren am Bach. Leider nur sehr kurz. Und dann sind wir eine ganz lange Strecke gelaufen, bis wir wieder an der Schule waren. Es war sehr, sehr toll. (Emma Sch.)