Heading hidden

Musik

Dass die Kalltalschule eine umfassende musikalische Förderung betreibt, ließ sich schon immer an vielen Stellen sehen bzw. in diesem Fall natürlich hören.

Musik
Musikunterricht
Musik machen

Gemeinsames Musik machen ist zentral für den Musikunterricht an der Kalltalschule. Die Schule verfolgt damit nicht nur Inhalte und Ziele des Lehrplans Musik, sondern ebenso die Förderung sozialer Kompetenzen bei den Kindern. Denn Musik machen gelingt nur durch gemeinsame Anstrengung, wenn alle auf ein Ziel hin zusammenarbeiten. Gleichzeitig erfolgt bei gemeinsamem Musizieren unmittelbar eine emotionale Rückmeldung, nämlich die Freude über das Gelingen. Jeder spürt diese Freude in sich, aber auch die Gruppe als Ganzes erlebt dies positiv.

Stimmbildung und Singen

Obwohl oder gerade weil es keinen Schulchor gibt, handelt es sich bei der Kalltalschule um eine singende Schule. Denn in jeder Klasse ist das regelmäßige Singen im Klassenverbund üblich. Die Lehrkräfte beachten dabei Körperhaltung, entspannte Atmung und anstrengungsfreie Nutzung der Stimme sowie eine gesunde und ausreichend hohe Tonlage für die Kinderstimmen. Sie verstehen sich als Stimmvorbild, ähnlich ihrer Rolle als Sprachvorbild der Kinder.

Die klassische Stimmbildung findet anwendungsbezogen und kindgerecht in Mit-Mach-Geschichten oder -Spiele integriert statt und ist gekoppelt an das Einüben von Liedern mit dem Ziel der Aufführung gelernter Lieder beispielsweise auf Schulfesten oder in Gottesdiensten.

Beim Singen werden die Kinder wenn möglich durch Gitarren-, Klavier- oder Orgelspiel belgeitet. Um dies zu ermöglichen, finden kollegiumsinterne Absprachen statt, um Übezeiten für Gruppen anbieten zu können, in denen eine Lehrkraft mit Instrumentalfähigkeiten zur Verfügung steht. Für musikunterrichtende Nichtinstrumentalisten steht ein Angebot an Playback-CDs zur Verfügung. Die Kinder lernen beim instrumental begleiteten Singen die Bedeutung und die Komplexität des gemeinsamen Musizierens kennen, wenn dieses zu einem ästhetischen Erlebnis für alle Beteiligten führen soll.

Liederkladde

Jedes Kind erhält zur Einschulung eine leere blanko Kladde (Notizbuch), die sich im Laufe der Grundschulzeit mit allen Liedern füllt, die in der Klasse des Kindes gesungen worden sind. Die Kladde nehmen die Kinder mit zu jedem Singanlass innerhalb und außerhalb der Schule, egal in welcher Gruppenkonstellation man sich trifft. So kann immer auf einen gemeinsamen Liederkanon zurückgegriffen werden. Die Kinder gestalten die Seiten zudem individuell, wodurch eine Fächerverbindung zu Kunst sichergestellt ist. Am Ende der Schulzeit eines Kindes geht die Liederkladde in den Besitz des Kindes über und kann so ein Erinnerungsstück an die eigene Schulzeit werden.

Liedermappe für Gottesdienste

Die Fachkonferenz Religion pflegt in Abstimmung mit den örtlichen Vertretern der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden sowie der Fachkonferenz Musik eine Liedermappe, die in den Gottesdiensten der Schule genutzt wird. Sie enthält einen allgemeinen Liederteil sowie einen Liederteil für die Advent- und Weihnachtszeit und kann nach Bedarf jederzeit ergänzt werden.

Instrumente und Klassenmusizieren

Es steht ein umfangreiches Instrumentarium für die Kinderhand zur Verfügung, das vielfältige Formen der Liedbegleitung, Verklanglichungen, musikalische Ausgestaltung szenischer Spiele und von Mit-Spiel-Sätzen ermöglicht. Für die tonale oder harmonische Begleitung können Boomwhackers in Klassensatzstärke, Sopran-, Alt- und Bassxylophone, für einfache Akkordschemen wie Kadenz, Bluesschema u.a. notwendige Metallklangstäbe sowie Glockenspiele in Klassensatzstärke und entsprechende Schlägel verwendet werden, für die rhythmische Begleitung eignen sich Djemben, Handtrommeln, Tamburine, Schellenkränze, Rasseln, Schellen, Templeblocks und Holzklangstäbe, Bongos, Congas sowie ein Schlagzeug. Außerdem sind verschiedene Effektinstrumente vorhanden wie Pauke, Becken (Handbecken und Ständerbecken), Bar Chimes, Lotusflöte, Gewittertrommel, Flexaton und Sambatrommeln bzw. -pfeife. Zwischen den Grundschulen schulträgerweit werden Instrumentenbestände gegenseitig verliehen, so dass ebenso ein Klassensatz Cajons benutzt werden kann. Im Musikraum steht ein Stagepiano, in den ebenerdigen Versammlungsräumen Pausenhalle und Turnhalle steht ein Klavier zur Verfügung und die Kirchenorgel der katholischen Kirche Lammersdorf ist der fachbeauftragten Lehrkraft zugänglich.

Blockflötenprojekt

edes Kind in der Klasse der Fachbeauftragen Musik besitzt seit dem ersten Schultag eine Blockflöte. Die Klasse musiziert täglich vor der Frühstückspause nach dem Konzept des Klassenmusizierens gemeinsam einige Minuten auf den Flöten. Vom Start mit dem ersten gemeinsamen Ton reicht das aktuelle Repertoire bis zu folgendem Liederkanon:

Klasse 1

  • Hejo, spann den Wagen an (Akkordtöne)
  • Große Uhren
  • Alle meine Entchen
  • Ist ein Mann in Brunn gefallen
  • Fuchs, du hast die Gans gestohlen
  • Tusch

 

Klasse 2

  • Old Mc Donald
  • Sankt Martin
  • Alle Jahre wieder
  • Viva Colonia
  • Lied der Bäume

 

Klasse 3

  • Lasst uns froh und munter sein
  • Kündet allen in der Not
  • Auld lang syne (Nehmt Abschied, Brüder)
  • Largo aus: Winter, Vivaldi’s Vier Jahreszeiten

 

Bereich Musik hören

m Bereich Musik hören kommt es der Schule darauf an, den Kindern vielfältige Hörerfahrungen zu ermöglichen. Dies impliziert ein methodisches Training, welches das Erlernen einer Hörhaltung, das sich Äußern zu Gehörtem, das Beschreiben von Musik sowie das Akzeptieren individueller Musikvorlieben (unterschiedlicher Musikgeschmack) umfasst. Daneben werden zwei Zielsetzungen verfolgt:

Sammlung von Hörwerken, Zeitschrift „Musik in der Grundschule“

Ein Ziel ist das Kennenlernen von Musik unterschiedlicher Epochen. Dazu dient einmal eine Sammlung von Hörwerken, die durch Bilderbücher oder Erzählungen das Musikbeispiel illustrieren und musikgeschichtlich einordnen sowie Informationen über Komponist und Orchestrierung bieten. Die Sammlung wird kontinuierlich erweitert. Zum anderen abonniert die Schule die Zeitschrift „Grundschule Musik“, in der vielfältige Materialien auch im Sinne guter Lernaufgaben zu finden sind, mit deren Umsetzung das Ziel erreicht werden kann.

Ensembles

Des Weiteren liegt ein Ziel im Kennenlernen unterschiedlicher Ensemblemöglichkeiten beim Musizieren. Dabei finden Ensembles besondere Berücksichtigung, die die Kinder in ihrem persönlichen Lebensumfeld wahrnehmen und bei denen sie aktiv mitspielen können, in dem Fall, dass Kinder ein Musikinstrument erlernen oder im Chor singen möchten. Dies sind Sinfonisches Orchester und Chor (Stadttheater Aachen, Kammermusikkreis Simmerath, „Rotkehlchen“ Kinderchor Lammersdorf, „Cantastic“ Junger Chor Lammersdorf) sowie Sinfonisches Blasorchester (Musikverein Harmonie Rollesbroich, Bläserklasse des Franziskus Gymnasiums Vossenack sowie des St. Michael Gymnasiums Monschau) und Brass Band (Brass Band Düren, Brass für Spass).

Die Schule bemüht sich immer wieder darum, Musiker und Ensembles zu besuchen oder zu Gast zu haben, die den Kindern ein echtes Hörerlebnis ermöglichen und darüber hinaus auch ein Ausprobieren neuer Instrumente oder das Mitspielen auf schuleigenen Instrumenten ermöglichen.

Bereich Musik umsetzen

Im Rahmen der guten Lernaufgaben innerhalb des Musikunterrichts kommt der Bereich Musik umsetzen besonders zur Geltung. Musik kann hier durch Umsetzen in Bild, Szene oder Choreografie, um drei Beispiele zu nennen, über das Hören hinaus erschlossen werden und vereint dabei ebenfalls fächerverbindende Aspekte sowie Aktivitäten des Schullebens (z.B. Klassenfeiern, Frühsport, Karnevalsfeier schulintern und als Beitrag beim örtlichen Kinderkarneval) mit ganzheitlichen und anwendungsbezogenen Aspekten des Lernens.

Musikraum und Technik

Die Kalltalschule verfügt über einen Musikraum. Er liegt im Obergeschoss des Verwaltungstraktes, so dass er „akustisch unabhängig“ ist. Die Raumausstattung umfasst einen leisen Boden (Teppichfliesen), Stühle in Klassenstärke, zwei Schülertische (da der Raum bei Nichtbelegung auch als Gesprächszimmer dient), Tafel, Instrumentenschränke und Beschallungsanlage mit Mischpult, Mikrofonen und Abspielmöglichkeiten (CD, Kassette, Radio, USB-Anschluss, SD-Speicherkartenanschluss), Stagepiano und Schlagzeug. Mit dieser Einrichtung und einer Größe von gut 30qm² bietet der Raum ausreichend Platz für Bewegung und Platzierung von Instrumenten beim Musizieren.

Außerdem ist die Lehrerbibliothek „Musik“ im Musikraum untergebracht. Die zentrale Unterbringung ermöglicht eine schnelle Sichtung von Lehrer- und Schülermaterialien sowie Hörbeispielen auf diversen Tonträgern. In Klassenstärke sind das Liederbuch Klassenhits sowie das Unterrichtswerk Musikus 1/2 vorhanden. Fachplakate (Instrumente, Ensembles) ermöglichen verschiedene Veranschaulichungen innerhalb der Unterrichtsgespräche und Plakate sowie Fotocollagen dokumentieren zurückliegende musikalische Aktivitäten oder Projekte der Schule.

Weiße Wand- und Deckenflächen und das W-LAN-Netzwerk der Schule sowie Laptop und Beamer ermöglichen den Einsatz von Musikvideos aus der Zeitschrift „Musik in der Grundschule“ oder aus Internetplattformen.

Der Musikunterricht ist auch im Klassenraum möglich. Hier ist zwar das Platzangebot durch die Möblierung eingeschränkt, jedoch ermöglicht ein CD-Spieler mit USB- und Mikrofonanschluss ebenso das Abspielen von Musik. In jeder Klasse ist ein Exemplar „Klassenhits“ für die Lehrerhand vorhanden und die Kinder haben in ihrer Klasse die Liederkladde griffbereit, so dass gemeinsam gesungen werden kann. Instrumente des Musikraums können von den Lehrkräften auch in den Klassenräumen benutzt werden.

Die Beschallungsanlage des Musikraums ist mobil und stark genug, bei Schulfesten in Pausen- und Turnhalle sowie bei geeigneter Witterung auch draußen benutzt zu werden. Werden keine Mikrofone benutzt, sondern soll nur Musik abgespielt werden, so kann sowohl in der Turnhalle als auch in der Pausenhalle eine jeweils festinstallierte Musikanlage genutzt werden.

Die Schule verfügt über ein digitales Aufnahmegerät, das vielfältige Aktionen ermöglicht wie beispielsweise in einer Projektwoche das Erstellen eines multimedialen Bilderbuchs sowie eine eigene Hörspielproduktion.

Der zu Präsentationszwecken in der Pausenhalle angebrachte Bildschirm ermöglicht das Einblenden von Noten und Liedtexten und wird während Übezeiten genutzt. Dies hat den Vorteil, dass die Kinder ihre Hände frei haben und so eine optimalere Singhaltung einnehmen können. Außerdem verbessert sich das gemeinsame Singen, dadurch dass die Kinder aufmerksam auf Dirigat und Gestik der leitenden Lehrkraft achten sowie musikalische Gestaltung und Ausdruck beim Singen steigern.

Kooperationen Musik

Es ist ein Anliegen der Schule, im Bereich Musik lokal und regional Kooperationen mit Partnern außerhalb der Schule anzuregen und zu pflegen, um das Musikerleben der Kinder zu intensivieren und zu maximieren. Vorrangig gilt die Kooperation im Bereich Musik mit seiner instrumentalen und technischen Ausstattung natürlich der OGS. Diese nutzt die bestehenden Möglichkeiten vor allem für ihre Fachkräfte, die im Kursangebot der OGS den musischen Bereich bedienen. Aber auch die Zusammenarbeit zwischen Schule und OGS als Gesamtheit wird durch die Möglichkeiten im Bereich Musik genutzt und verstärkt.

Wie bereits erläutert bemüht sich die Schule im Rahmen des Musikunterrichts um die Verwirklichung vielfältiger Musikerlebnisse für die Kinder, indem regelmäßig Musiker und Musikgruppen besucht oder eingeladen werden. Darüber hinaus bieten sich aber auch die Aktivitäten der Schule innerhalb des Jahreskreises sowie bei Projekten und Aktionen des Schullebens an, um entsprechende Kooperationen einzubringen.

Musikalische Aktivitäten
Klassenvorführungen zu besonderen Schultagen (z.B. Einschulung Erstklässler, Entlassung Viertklässler), wenn die ganze Schule in der Turnhalle feiert
Schulkarnevalsfeier (Brauchtumspflege, Kooperation mit den örtlichen Karnevalsgesellschaften)
wöchentliche Schulfeiern im Advent sowie Besuch im Seniorenheim (Simmerath) zum gemeinsamen Singen „Jung und Alt“ in der Weihnachtszeit (Fächerverbindung zu Religion)
Klasseninterner Projekttag Sankt Martin (Fächerverbindung zu Religion)
Klassenfeste (jahreszeitliche Bezüge, Fächerverbindung zu Deutsch, Sachunterricht, Kunst)
Choreografien für den wöchentlichen Frühsport der Schule (Fächerverbindung zu Sport)
schulgemeinschaftliche Gottesdienste an den letzten Schultagen vor den Weihnachts- und Sommerferien
Archiv
Schuljahr 2016/2017
Blockflötenprojekt: Konzert innerhalb des Adventbasars des Fördervereins der Schule, Vorführung anlässlich der wöchentlichen Adventfeier und zum Weihnachtsgottesdienst
Schulausflug: Teilnahme an Projekt und Konzert „Klasse! Wir singen“
Schuljahr 2015/2016
Blockflötenprojekt Frau Kreutz: Aktive Teilnahme an der Adventfeier (Alle Jahre wieder)
Blockflötenprojekt Frau Laschet: Teilnahme an der Klassenfeier im Advent (In der Weihnachtsbäckerei)
Schuljahr 2014/2015
Blockflötenprojekt: musikpraktische Ausbildung der Kinder aus der 1a an der Blockflöte nach dem Konzept des Klassenmusizierens (Frau Kreutz)
Besuch der Klasse 4a in der Seniorenresidenz in Simmerath (Frau Kahl)
Musische Angebote in der Projektwoche: Verklanglichung „Erlkönig“ (Projekt Literaturklassiker, Frau Laschet), Hörspielproduktion (Frau Kreutz), Multimediales Bilderbuch mit neuer Pipi Langstrumpf-Episode (Frau Jansen), Szenische Inszenierung „Der Grüffelo“ (Frau Heinrichs)
Schuljahr 2013/2014
Besuch der Klasse 4b in der Seniorenresidenz in Simmerath zur Adventszeit mit einem abwechslungsreichen Programm aus Weihnachtsliedern zum Mitsingen für Alt und Jung und Gedichtvorträgen (Frau Kreutz)
Teilnahme der beiden vierten Klassen am Projekt „Klasse, wir singen!“ in der LANXESS-Arena in Köln (Frau Kreutz, Frau Laschet, Frau Waldbröl, Frau Krott)
Schuljahr 2012/2013
Räumliches Konzept: Musikraum mit Teppichfliesen komplett ausgelegt, lose Bestuhlung in Klassenstärke (keine Tische), Beschallung durch mobile Verstärkeranlage
Inhaltliches Konzept: Erstellung und Nutzung eines auf dem Lehrplan basierenden Lerndokumentationsbogen für SchülerInnen und Klassen innerhalb des Leistungskonzeptes der Kalltalschule, Kriterienkatalog zur Notenfindung in den Klassenstufen 3 und 4, Aufstockung Instrumentarium
Schuljahr 2011/2012
Ausstattung des Musikraums mit Instrumentenschränken
Aufstockung des Schulinstrumentariums durch ein Schlagzeug und Effektinstrumente
Musische Angebote in der Projektwoche: Schwarzlichttheater „Karneval der Tiere“ (Frau Laschet), Musical „Tuishi Pamoja“ (Frau Wolf, Frau Jansen), YAMAHA-Orchester „Brass for Beginners“ (Frau Kreutz, Martin Schädlich)
Auszeichnung „Musikus“ des Volksmusikerbundes NRW und Kooperation mit dem Musikverein „Harmonie“ Rollesbroich
Qualifizierung zur Musiklehrerin durch die Bezirksregierung Köln, inkl. Gruppenhospitation im Musikraum der Schule (Frau Laschet)
Schuljahr 2010/2011
CD-Produktion „Weihnachten in der Kalltalschule“ (Frau Kreutz)
Aufstockung des Schulinstrumentariums um lateinamerikanische Percussioninstrumente und Bassxylophon, Barchimes, Becken auf Ständer
Instrumenten-Schnuppertage (Streichinstrumente) durch die Ausbilder des Kammermusikkreises Simmerath
OGS-Nachmittag (offen auch für Nicht-OGS-Kinder) der Schulmusik in Kooperation mit der Bläserklasse des Franziskus-Gymnasiums Vossenack, dem Musikverein „Harmonie“ Rollesbroich, dem Musikverein „Hansa Blasmusik“ Simmerath, dem Trommler- und Pfeifferkorps Rollesbroich sowie der Jugendbrassband Düren (Ltg. Martin Schädlich)(Frau Kreutz, Frau Jansen, Frau Läufer und das OGS-Team)
Schuljahr 2008/2009
Musical-Projekt „Eine Reise um die Welt“ innerhalb der Projektwoche (Frau Kreutz, Frau Laschet)