Foto
06Feb

Ein Hundetrainer zu Besuch

Am heutigen Montag, 06. Februar 2017, erlebten die Zweitklässler mit Herrn Kersting vom Kompetenzzentrum „Canis Familiaris“ in Fringshaus, seiner Tochter Svea und dem neun Monate alten Hund Sammy zwei ungewöhnliche Schulstunden.

Zunächst erfuhren die Kinder viel über die Entwicklung vom Wolf zum Hund, sahen dazu einige Bilder und auch einen kurzen Film, über die Arbeit mit Wölfen, die von Geburt an an Menschen gewöhnt sind.

Weiter ging es mit dem Thema „Mensch und Hund“ und wie der Hund als Vorzeigeobjekt – je größer der Hund, desto mächtiger sein Besitzer – aber auch als Lastentier z.B. zum Ziehen eines Schlittens und als Freizeitobjekt unter anderem bei Hunderennen eingesetzt wurde.

Heute nimmt der Hund eine soziale Funktion ein und ist aus Familien nicht mehr wegzudenken. Aber Hunde können auch Berufe erlernen und die Kinder waren erstaunt darüber, in wie vielen Lebensbereichen Hunde Aufgaben übernehmen. Lawinenhunde, Hirtenhunde, Rettungshunde, Drogenspürhunde, Schutzhunde und Assistenzhunde, um hier nur einige zu nennen.

Ein sehr wichtiger Punkt war Herrn Kersting die Kommunikation zwischen Mensch und Hund, um den Kindern klar die Grenzen der Tiere aufzuzeigen und auch ein Gespür bei den Kindern zu wecken, wie sie sich gegenüber einem Tier verhalten sollen. Zum Schluss durfte auch Sammy zum Zuge kommen und seinen Futterbeutel in der Klasse suchen, den Kinder vorher verstecken durften.

Anscheinend war der Hunger des jungen Hundes jedoch nicht so ausgeprägt, wie das Interesse an anderen Dingen in unserem Klassenzimmer. Ein Haarband und einen Schaumstoffwürfel fand er im Gegensatz zu seinem Futter direkt.

Wir danken Herrn Kersting für einen interessanten und informativen Schulmorgen.

Geschrieben von S. Kahl am 06. Februar 2017

 

Ein Hundetrainer zu Besuch

Ein Hundetrainer zu Besuch