Foto
29Sep

Wölfe und Luchse auf „Erlebnisjagd“ – Klassenfahrt der 4. Schuljahre

So aufgeregt hat man Wolfs- und Luchsklasse schon lange nicht mehr erlebt. Aber dafür gab es ja auch einen guten Grund: Die KLASSENFAHRT nach Schlagstein. Mittwochmorgen stiegen alle Kinder schwer bepackt mit Taschen und Koffern (größer als manches Kind) in den Reisebus. Endlich angekommen, gings direkt los zum Waldspielplatz in der Nähe der Staumauer Obermaubach. Dort konnten wir Picknicken und uns ausgiebig an den Spielgeräten vergnügen. Zurück am Waldheim wartete schon der nächste Höhepunkt: Erste Mahlzeit im großen Speisesaal mit allen Kindern gemeinsam. Erstaunlich war der große Hunger aller Kinder, der sich fast täglich steigerte. Selbst die Herbergsmutter konnte den gesunden Appetit der Kinder nicht übersehen…mussten doch immer wieder zahlreiche Schüsseln nachgereicht werden. Man kann also ehrlich sagen, es hat allen mächtig gut geschmeckt! Am Nachmittag startete dann das abwechslungsreiche Erlebnisprogramm. Durch spielerisches Lösen von unterschiedlichen Aufgaben und Herausforderungen näherten sich die Kinder dem Geheimnis der Monsterkralle und seinem Schatz. Immer wenn sie gute Teamarbeit bewiesen hatten, konnten sie vor dem Monster glänzen und bekamen einen weiteren Hinweis zum versteckten Schatz. Besonders spannend war dabei unter anderem die Aufgabe im Team Seilbrücken zu konstruieren, die anschließend auch begehbar waren. Das Zusammenfinden im Team war dabei nicht immer einfach und hat viel Miteinander und Rücksichtnahme gefordert. Alle Gruppen haben das schlussendlich aber gut gemeistert und waren stolz sich über die Seilbrücken gewagt zu haben. Das gefiel natürlich auch dem Monster, so dass es seinen Schatz den Kindern gerne überlassen hat.

Auch das Abendprogramm mit Nachtwanderung und Stockbrot am Lagerfeuer war für alle ein schönes Erlebnis. Aber der absolute Höhepunkt war natürlich die Disco am letzten Abend. Gestylt und meist frisch geduscht, ging es zum großen Tanzsaal…aber nur, wenn man am Türsteher (in diesem Fall Türsteherin) vorbeikam. Bei guter Musik und Discoscheinwerfern hat sich so manches Kind tatsächlich als Tanzgenie entpuppt! Erschöpft, aber glücklich gings danach ins Bett, schließlich musste früh am nächsten Morgen wieder alles für die Rückreise eingepackt werden. Für alle ist die Zeit bestimmt viel zu schnell vergangen, aber für Wölfe und Luchse war diese besondere „Erlebnisjagd“ durchaus erfolgreich und alle hoffen, noch lange von den gemeinsamen Erlebnissen profitieren zu können.